Maurer (#20 Bricklaying)

Maurer Landesmeisterschaft 2012Das Einsatzgebiet der MaurerInnen ist vielfältig. Es kann z.B. ein Wohngebäude, eine Industrieanlage oder ein Krankenhaus sein. Bei einem Neubau beginnt die Arbeit gleich nach dem Aushub der Baustelle, die von TiefbauerInnen geleistet wird. Nach dem Plan der ArchitektInnen, bzw. GeometerInnen oder BauingenieurInnen sorgen sie für die Errichtung der Fundamente und Kellermauern, stellen die erforderlichen Schalungen her und verlegen, vor allem bei Betonbauten, die vorgeschriebenen Eisenarmierungen (Betonstahlgitter). Gleichzeitig mit dem Aufmauern der Außen-, Trag- und Zwischenwände setzen sie laut Bauplan die Tür- und Fenstereinfassungen, mauern die Pfeiler und verschiedenen Kamine und bauen Treppen aus Naturstein, Kunststein oder Beton. Sie haben Kenntnis von verschiedenen Ziegel- und Mauerverbänden, die sich in der Praxis bewährt haben. Sie führen gegebenenfalls auch einfache Berechnungen durch und verstehen es den Bauplan (meistens im Maßstab 1:50) zu lesen und danach zu arbeiten. Zudem kennen sie die verschiedenen Baumaterialien und ihre Eigenschaften.

Nach Fertigstellung des Rohbaus werden die Verputzarbeiten durchgeführt; bei größeren Bauprojekten werden dafür oft spezialisierte Bautrupps eingesetzt. Die Baufirmen verwenden vielfach auch vorgefertigte Bauteile, die mit Hilfe eigener Techniken montiert werden.

Im Tiefbau (z.B. Brückenbau, Straßenbau, Kanalbau, Lawinen- und Wildbachverbauung) überwiegt die Betonbauweise mit dem Verschalen und Verlegen von Armierungen. Änderungen, Ausbesserungen und Umbauten an Hoch- und Tiefbauten ergänzen das weite Feld der beruflichen Einsatzmöglichkeiten. Baumaschinen nehmen die schwere Arbeit ab, bestimmen aber weitgehend das Arbeitstempo. Bauarbeit ist hauptsächlich Arbeit im Freien auf wechselnden Baustellen.

Berufsgemeinschaft der Maurer
im lvh.apa Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister

Mitterweg 7 - Bozner Boden, 39100 Bozen
T 0471 / 32 32 00
ti.hvl@ofni
· www.lvh.it

MAURER-4C.jpg

Offizielle Beschreibung des Berufs laut Berufsbild im Handwerk

Arbeitsgebiet

  • Herstellung, Montage und Instandsetzung von Bauwerken - auch Fertigbauwerken und solchen aus Fertigbauteilen - insbesondere aus künstlichen und natürlichen Steinen, aus Bauplatten, Beton und Stahlbeton,
  • Herstellung von Mauerwerk aus künstlichen und natürlichen Steinen für den Hoch-, Tief- und Wasserbau und bei Erdbewegungsarbeiten,
  • Herstellung von Fassaden aus künstlichen und natürlichen Steinen sowie aus Bauplatten und Fassadenelementen,
  • Ausführung von Sperrungen gegen drückendes und nichtdrückendes Wasser und von Wärme-, Kälte- und Schalldämmungen,
  • Aufbringen von Innen- und Außenputzen aller Art,
  • Herstellung von Estrichen und von Industrieböden und Aufbringen von Bodenbelägen aus künstlichen und natürlichen Steinen aller Art,
  • Ausführung von Bauwerks- und Grundstückentwässerungen,
  • Ausführung von Abbruch- und Stemmarbeiten aller Art,
  • Ausführung von Infrastrukturen, Außengestaltung, Zivil- und Umweltschutzbauten,
  • Sanierung von Altbauten - auch denkmalgeschützten Gebäuden - und Betonbauten,
  • Einbauen von Metall-, Holz-, Glas-, Kunststoff- und Sichtbauteilen in Bauten jeglicher Art,

Fertigkeiten

  • Anfertigen von Entwurfs-, Teil- und Sonderzeichnungen,
  • Ausführen von Arbeiten nach vorgegebenen Plänen und Berechnungen,
  • Aufstellen von Massenberechnungen, Leistungsverzeichnissen und Bauabrechnungen,
  • Herstellen von Mauerwerk aus künstlichen und natürlichen Steinen,
  • Be- und Verarbeiten der Bau- und Hilfsstoffe,
  • Verbinden, Befestigen und Montieren von Bauteilen und Hilfskonstruktionen,
  • Herstellen von Betonschalungen,
  • Herstellen, Verarbeiten, Nachbehandeln und Prüfen von Beton,
  • Herstellen jeglicher Stahlbetonbewehrungen,
  • Herstellen von Beton- und Stahlbetonfertigteilen,
  • Ausführen von Glasstahlbetonarbeiten sowie Vermauern und Verlegen von Glasbausteinen,
  • Aufbringen von Innen- und Außenputzen einschließlich Anbringen von Putzträgern,
  • Verarbeiten von Stoffen zur Wärme- und Schalldämmung sowie zum Brandschutz und zur Feuchtigkeitsisolierung,
  • Herstellen von Estrichen und von Industrieböden und Aufbringen von Bodenbelägen aus künstlichen und natürlichen Steinen und Platten,
  • Ausführen von Bauarbeiten zur Verbesserung der Akustik - auch Schalldämmung - und Herstellen von Trockenmauern,
  • Ausführen von Unterfangungen und Absteifungen,
  • Auf- und Abbauen von Arbeits- und Schutzgerüsten.

Kenntnisse auf folgenden Gebieten

  • Statik im Mauerwerks- und Betonbau,
  • Statik im Stahlbeton-, Holz- und Stahlbau,
  • bauphysikalische Zusammenhänge des Wärme-, Schall-, Brand- und Feuchtigkeitsschutzes,
  • Konstruktionen und Sanierung im Mauerwerks-, Beton- und Stahlbetonbau,
  • Konstruktionen im Holz- und Stahlbau, Bauarbeiten zur Verbesserung der Akustik - auch Schalldämmung - sowie Trockenmauern,
  • Bauarbeiten im Hoch-, Tief- und Wasserbau,
  • Bodenarten, Baugrubensicherung und Gründungen bei Erdarbeiten,
  • Bauwerks- und Grundstückentwässerungsanlagen,
  • Maßnahmen gegen drückendes und nichtdrückendes Wasser,
  • Abbruch- und Stemmarbeiten,
  • Vermessungsarbeiten,
  • Betontechnologie und Mörtelgruppen,
  • Aufmaß und Massenberechnungen,
  • Einrichtung und Betrieb von Baustellen,
  • Bau- und Hilfsstoffe,
  • Einsatz und Wartung von Baumaschinen, Geräten und Werkzeugen,
  • Einschlägige Normen, allgemeines Leistungsverzeichnis für öffentliche Bauaufträge und Immissionsschutzvorschriften,
  • Entsorgung von Bauabfällen (Schadstoffe, Schaumstoffe, Kunststoffe usw.)
  • Bau und Funktionsweise von Kaminen,
  • Verschiedene Baustile,
  • Natürliche Bauweise und Baubiologie,
  • Fachrechnen,
  • Rechtsvorschriften über Umweltschutz, Unfallverhütung sowie über Arbeitsschutz und -sicherheit.
 

Landesmeisterschaft 2014 - Maurer