Servierfachkraft (#35 Restaurant Service)

Offizielle Beschreibung des Berufs laut Berufsbild in der Gastronomie

Die Servierfachkraft vermittelt zwischen Gast und Küche. Die Grundtätigkeiten dieser Berufsleute beginnen bei den Vorbereitungen des Speisesaales, dem Decken von Tischen und Banketttafeln. Sie begrüßen die Gäste, weisen Tische zu, verteilen die Speisekarte, informieren über Tagesgerichte und besondere Leistungen der Küche (z.B. ortstypische Speisen). Sie sind dem Gast bei der Wahl der Speisen und Getränke behilflich und geben eventuell Empfehlungen zu den Speisefolgen.
Sie nehmen die Bestellungen auf, leiten sie an die Küche weiter, servieren die Speisen und Getränke und erkundigen sich zwischendurch über weitere Wünsche der Gäste. Beim Servieren sind Fachkenntnis, Geschick und Eleganz der Bewegungen Qualitätsmerkmale. Das Ausstellen der Rechnung, Kassieren und Verabschieden der Gäste beschließen diesen Grundvorgang. Für die Servierfachkraft sind diese Tätigkeiten in einer raschen Abfolge an verschiedenen Tischen, mit unterschiedlichen Gästen und Bestellwünschen zu ordnen: bei all dem ist der Überblick und die Ruhe zu bewahren. Es gehören außerdem auch die Arbeit hinter der Bartheke, das Mixen von Cocktails und erfrischenden Getränken zu ihrer Arbeit. Bei Feiern und besonderen Veranstaltungen bereiten sie Banketts und Buffets.
Die Servierfachkraft vertritt den gastgewerblichen Betrieb mit seinem Angebot gegenüber den Gästen. Eine freundliche und kompetente Bedienung wirkt sich daher neben der Qualität der Küche positiv auf den Ruf des Gastbetriebes aus.


Verein "Gastlichkeit in Südtirol"

ti.tiekhciltsag@ofni - www.gastlichkeit.it

Logo Gastlichkeit

Der Wettbewerbsberuf "Servierfachkraft" wird organisiert und abgehalten in Zusammenarbeit mit dem "Hoteliers- und Gastwirteverband Südtirol":

Logo HGV new

 

 
 

Landesmeisterschaft 2014 - Servierfachkraft